Projektzeitplan

#20307

Nachdem für die meisten Strecken im Zeitraum zwischen 2010 und 2013 die Grundlagenermittlung und Vorplanung (also die sogenannte Leistungsphasen 1 und 2 der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure - HOAI) durchgeführt wurden, erfolgt derzeit die Entwurfs- und Genehmigungsplanung (Leistungsphasen 3 und 4), die jeweils das Planfeststellungsverfahren mit einschließen. Es ist geplant, die Planfeststellungsverfahren für die Kaiserstuhlbahn-Ost, -Nord und -West in den Jahren 2014 und 2015 durchzuführen. In den Jahren 2015 und 2016 sind die Verfahren für die Breisacher Bahn, die Elztalbahn und die Abschnitte West und Ost der Höllentalbahn vorgesehen. Gebaut werden soll in den Jahren 2016 bis 2018, wobei zur Kostensenkung und Verkürzung der Bauzeiten der Bau weitgehend unter Vollsperrung stattfinden muss. Ziel ist die Inbetriebnahme der ausgebauten Strecken mit deutlich verbesserten Fahrplänen zum Dezember 2018.


Von diesem „Grobzeitplan“ weichen die folgenden Strecken deutlich ab:

  • die Münstertalbahn, deren Ausbau bereits realisiert wurde
  • die Strecke Müllheim – Neuenburg, für die der Planfeststellungsbeschluss im Dezember 2014 durch das Eisenbahnbundesamt erfolgt ist und deren Ausbau im Jahr 2016 beginnt
  • die Drei-Seen-Bahn, für deren Stationsausbauten 2014 ein sogenanntes Plangenehmigungsverfahren begonnen wurde und deren Ausbau ebenfalls im Jahr 2016 erfolgt

Für den Zeitplan aller Strecken der Ausbaustufe 2018-neu ist maßgebend, dass eine Bezuschussung der Ausbaumaßnahmen im sog. GVFG-Bundesprogramm erfolgt, gemäß dem der Bund und das Land bis zu 80% der Baukosten finanzieren. Für dieses Programm gilt allerdings, dass Baukostenabrechnungen letztmals Ende Dezember 2019 eingereicht werden können. Damit ergibt sich das Ziel einer Inbetriebnahme spätestens Ende 2018 und einer Abrechnung spätestens Ende 2019.

zuletzt geändert am: Donnerstag, 14. April 2016 12:00
© 2001-2017 REGIO-VERBUND GmbH - Impressum - Rechtliche Hinweise